Der Erntekalender


Unser Erntekalender dient dir als Richtlinie, wann du ungefähr mit deiner Ernte beginnen kannst. Die Reife deines Gemüses ist aber stark abhängig von den Temperaturen während der Wachstumszeit, der Beschaffenheit des Bodens und natürlich auch von der Pflege. Genaueres über die Erntezeitpunkte teilen wir dir im Newsletter mit, oder du erfährst mehr in der Bauernsprechstunde.

 

Im Mai

RADIESCHEN, SPINAT und evtl. auch schon SALAT werden dein erstes Ernteerlebnis sein. Du kannst nach deiner Ernte, wenn du magst, weitere Radieschen aussäen. Vom Spinat pflückst du entweder nur die äußeren Blätter und lässt die anderen weiter wachsen, oder du schneidest ihn ganz ab. Ernte deinen Spinat nicht mehr, wenn er anfängt zu blühen, denn dann schmeckt er bitter. Den Salatkopf schneidest du einfach über dem Boden ab.

 

Im Juni

Dein Kohlrabi wird jetzt bald reif sein. Achte darauf, dass er etwa einen Durchmesser von 6-8 cm hat, dann ist er noch schön zart. Du kannst auch weiterhin Salat ernten. Pflücksalate werden, wie der Name schon sagt, nach und nach gepflückt.  ZUCKERSCHOTEN und ERBSEN wirst du so gegen Ende Juni ernten. Warte nicht zu lange, sonst werden sie hart. Dazwischen sind auch deine KRÄUTER soweit, dass du immer wieder frische Würze mit nach Hause nehmen kannst. 

 

Im Juli

Jetzt werden verschiedene BOHNENsorten reif. Ernte regelmäßig und rechtzeitig, damit sich ein neuer Fruchtansatz bildet. Zwischendurch immer wieder Salat und Kräuter. Ende des Monats geht es mit den ZUCCHINI los. Diese schmecken am besten, wenn du sie erntest, wenn sie ca. 15 cm lang sind. Je häufiger du erntest, desto mehr Früchte wachsen nach.

 

Im August

Diesen Monat wirst du dich an den schönen SONNENBLUMEN freuen können und du kannst die ersten MÖHREN ernten. Je jünger du die Möhren erntest, desto süßer und schmackhafter sind sie. Vom MANGOLD schneidest du immer nur die äußeren Blätter vorsichtig ab. Das Pflanzenherz lässt du stehen, so wachsen immer neue Blätter nach und du kannst ihn noch lange genießen. Jetzt ist auch Zeit für die GURKENernte. Die Früchte sollten etwa 7 cm lang sein. Erntest du auch hier öfter, wirst du mit weiteren Früchten belohnt. Das was du vom BROCCOLI erntest, sind eigentlich die Knospen der Pflanze. Diese sollten schön gleichmäßig und grün sein. Erntest du nur die Knospen, treibt die Pflanze neu und du kannst zu einem späteren Zeitpunkt noch kleine Knospen nachernten. Eventuell kannst du jetzt auch schon anfangen, deine ROTE BEETE zu ernten. Du kannst sie bis zum Herbst weiter ernten, aber spätestens wenn die Blätter welken, solltest du sie vom Beet nehmen.

 

Im September

Wenn nicht schon Ende August, dann wird jetzt der ZUCKERMAIS reif. Testen kannst du das, indem du dir die Fäden ansiehst, welche oben aus dem Kolben schauen. Sie sollten zum Teil vertrocknet sein, die Blätter um den Kolben aber noch grün. Wenn das Kartoffelkraut abstirbt, warte am besten noch 14 Tage mit dem Ausbuddeln deiner KARTOFFELN. Dann ist die Schale fest genug, dass du die Kartoffeln lagern kannst.

Jetzt kannst du dir auch schon den KÜRBIS genauer anschauen. Wenn der Stiel eintrocknet und dein Kürbis ein schöne, kräftige, orange Farbe hat, dann kannst du ihn abschneiden. Deine Kohlsorten wollen jetzt auch geerntet werden. Beim SPITZKOHL schaust du, dass der Kopf sich schön fest anfühlt. Die Größe spielt da keine Rolle. Beim ROTKOHL ist es genau so, nur schneidest du hier noch die abstehenden Hüllblätter ab. Ob deine ZWIEBELN erntebereit sind, erkennst du daran, dass die Blätter umknicken und sich gelbbraun verfärben. Auch den SELLERIE erntest du , wenn die äußeren Blätter verwelken. Damit du jetzt schöne weisse Stangen PORREE ernten kannst, hast du sie rechtzeitig angehäufelt. Wie das geht, erklären wir dir vor Ort. 

 

Im Oktober

im Oktober erntest du einfach weiter. Viele deiner Gemüsesorten kannst du über einen langen Zeitraum hinweg ernten. Vielleicht hast du auch eifrig nachgesät und gepflanzt z.B. Feldsalat oder Braunkohl. Wir hatten für dich im Frühling Pastinake ausgesät. Dieses Wurzelgemüse wächst sehr langsam, ist aber nun von dir zu ernten.